Händehygiene – aber richtig!

Photo by Burst on Pexels.com

Nicht nur in Zeiten von COVID-19 ist sie dank

eine absolute Basismaßnahme der Hygiene und der Infektionsprävention. Aber: eine Händehygiene taugt nur dann etwas, wenn sie richtig durchgeführt wird! Grund genug, uns einmal hygienische Händedesinfektion und Händewaschung anzusehen.

Die hygienische Händedesinfektion

Die hygienische Händedesinfektion hat den Vorteil, gezielt Erreger abzutöten und auch außerhalb von Waschplätzen einfach und schnell durchführbar zu sein. Die richtige Technik ist hierbei entscheidend!

Hygienische Händedesinfketion nach DIN EN 1500. Quelle: Wikimedia Commons/Guido4, CC-BY-SA 4.0-Lizenz.
  1. ausreichende Menge Desinfektionsmittel in die hohle Hand geben
  2. Handfläche auf Handfläche legen und Desinfektionsmittel verreiben, inklusive der Handgelenke
  3. rechte Handfläche über linken Handrücken und umgekehrt
  4. Handfläche auf Handfläche mit gespreizten Fingern reiben
  5. Außenseiten der Finger in der gegenüberliegenden Handfläche reiben
  6. Kreisendes Reiben mit den Daumen in der gegenüberliegenden Handfläche
  7. Kreisendes Reiben mit den Fingerkuppen in der gegenüberliegenden Handfläche

Als Mindestdauer kann man hierbei von 30 Sekunden ausgehen. Die Hände müssen während des gesamten Vorgangs feucht bleiben, ggf. muss zusätzliches Desinfektionsmittel verwendet werden.

Hände waschen – aber richtig!

Händewaschen hat den Vorteil, dass man es in jedem Haushalt ohne “Zusatzausstattung” erledigen kann – man benötigt lediglich ein Waschbecken und Handwaschseife.

Im rein häuslichen Umfeld ist das Händewaschen als Maßnahme der Händehygiene meist vollkommen ausreichend – ggf. kann es als Zusatz zur hygienischen Händedesinfektion erfolgen.

Aber Achtung: ein übermäßiges Händewaschen ist schädlicher als eine reine Desinfektion. Die Seifen zerstören noch mehr den Säureschutzmantel der Haut, die Haut trocknet schneller aus.

Die Technik

Zum Zwecke des einfacheren Merkens wird an dieser Stelle ein analoges Vorgehen zur hygienischen Händedesinfektion empfohlen. Dies entspricht auch den WHO-Empfehlungen.

  1. Hände und Handgelenke mit Wasser abspülen
  2. ausreichende Menge Seife in die hohle Hand geben
  3. Handfläche auf Handfläche legen und mit Seife einreiben, inklusive der Handgelenke
  4. rechte Handfläche über linken Handrücken und umgekehrt
  5. Handfläche auf Handfläche mit gespreizten Fingern einreiben
  6. Außenseiten der Finger in der gegenüberliegenden Handfläche einreiben
  7. Kreisendes Einreiben mit den Daumen in der gegenüberliegenden Handfläche
  8. Kreisendes Einreiben mit den Fingerkuppen in der gegenüberliegenden Handfläche
  9. Seife gründlich mit Wasser abspülen
  10. Hände gründlich abtrocknen – bestenfalls mit Einmalhandtüchern
  11. Wasserhahn mit Tuch abdrehen

Die Mindestdauer beträgt rund eine Minute.

Quellen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (2020): Aufkleber “Richtig Hände waschen” für Erwachsene, abgerufen unter https://service.bzga.de/pdf.php?id=b17614ab8e5003b3bc4f6e698db71a0e am 17.12.2020

SaniOnTheRoad (2020): 1.11 Grundlagen der Hygiene, abgerufen unter https://saniontheroad.com/1-11-grundlagen-der-hygiene/ am 03.02.2022

World Health Organization (2009): How To Handwash?, abgerufen unter https://www.who.int/gpsc/5may/How_To_HandWash_Poster.pdf am 17.12.2020

Folgt meinem Blog!

Du möchtest nichts mehr verpassen? Neuigkeiten von mir gibt es auch per Mail!

Es gelten unsere Datenschutz– und Nutzungsbestimmungen.

Wie fandest Du diesen Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Über SaniOnTheRoad

Händehygiene – aber richtig!

SaniOnTheRoad

Notfallsanitäter, Teamleiter und Administrator des Blogs. Vom FSJler über Ausbildung bis zum Haupt- und Ehrenamt im Regelrettungsdienst und Katastrophenschutz so ziemlich den klassischen Werdegang durchlaufen. Meine Schwerpunkte liegen auf Ausbildungs- und Karrierethemen, der Unterstützung von Neueinsteigern, leitliniengerechten Arbeiten sowie Physiologie, Pathophysiologie, Pharmakologie und EKG für den Rettungsdienst.´ Mehr über mich hier.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: