1.16 Sondersituationen III – MANV

Veröffentlicht am

MANV- oder MANE-Lagen sind im Rettungsdienst seltene, aber hochgradig anspruchsvolle Situationen. Die Vielzahl von Verletzen, Erkrankten oder auch unverletzt Betroffenen macht eine individualmedizinische Versorgung unmöglich, an deren Stelle tritt eine katastrophenmedizinische Basisversorgung.

Die Sichtung als Festlegung der Behandlungspriorität ist unumgänglich, es müssen im Rettungsdienst unübliche Führungsstrukturen aufgebaut und der Raum geordnet werden.

Zwangsläufig kommt man mit anderen Akteuren der Gefahrenabwehr, Führungskräften und Einheiten des Katastrophenschutzes in Berührung.

Insbesondere das ersteintreffende Rettungsmittel übt primär eine Führungsfunktion aus, wodurch sich der Tätigkeitsschwerpunkt in der Einsatzabarbeitung deutlich verschiebt.

Kategorienrettsan-kompakt
Tags0 Kommentarte bei 1.16 Sondersituationen III – MANV

Leitsymptombasierte Patienteneinschätzung durch Ersthelfer

Veröffentlicht am

Die Einschätzung eines Notfallpatienten stellt Ersthelfer immer wieder vor große Hürden.
“Eigendiagnosen” sind oft nicht zielführend und kosten im Zweifelsfall einiges an Zeit.

Wie ein mögliches Vorgehen stattdessen aussehen kann, erfahrt ihr hier!

KategorienAllgemein
Tags2 Kommentare zu Leitsymptombasierte Patienteneinschätzung durch Ersthelfer